Kurztrip Hanoi

Die Zeit verfliegt wie im Flug. Vor kurzem sind wir erst in Ho-Chi-Minh Stadt angekommen, da ging es schon weiter in die Hauptstadt, nach Hanoi.

Ganze 1.148km Luftlinie trennen die beiden größten Städte des Landes von einander. Dabei ist das südliche Saigon nicht nur das Wirtschaftszentrum des Landes, sondern zusätzlich noch deutlich größer, als die vergleichsweise ruhigere Hauptstadt im Norden.

Den Unterschied zwischen den beiden Städten kann man aber auch optisch deutlich feststellen. Hanoi ist bei Touristen aus der ganzen Welt sehr beliebt, da das Stadtbild bis heute noch von der französischen Kolonialarchitektur geprägt ist. Im Zentrum reihen sich alte Prunkbauten neben den typischen Vietnamesischen Läden. Es gibt viele Alleen mit alten Bäumen und natürliche Seen innerhalb der Stadt. Dies alles machte bis vor nicht all zu langer Zeit auch die Atmosphäre des alten Saigons aus, bis die alten Häuser durch moderne Büro- und Apartmenttürme ersetzt wurden.

Bahnschienen_HanoiAnnanas_Verkäuferin_Hanoi

Wir ließen uns also nur zu bereitwillig auf dieses Wochenende zwischen Nostalgie und Moderne ein. Unser Quartier für die zwei Nächte stellte das Metropol, das älteste Hotel der Stadt. Mit seiner zentralen Lage waren wir nach wenigen Wegminuten auch schon mitten im Getümmel. Hoan-Kiem-See

Der Samstag Morgen startete mit einer großzügigen Rikschatour durch zentral Hanoi. Von diesen gibt es noch zahlreiche in Hanoi, in Ho-Chi-Minh-City sind sie nur ein weiteres Opfer der Modernisierung. Zwei sehr freundliche und geschäftstüchtige Fahrer fuhren uns fast drei Stunden lang von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten und wiesen uns im gebrochenen Englisch eifrig auf mögliche Fotomotive hin.

Literaturtempel_Hanoi
Der Eingang zum ersten Hof des Literaturtempels in Hanoi.
Ho-Chi-Minh-Mausoleum_Hanoi
Das Ho-Chi-Minh-Mausoleum in Hanoi. Ein Muss für jeden Touristen und Schüler. Nach zwei Stunden anstehen hat man die Möglichkeit den einbalsamierten Ho-Chi-Minh für einen kurze Augenblick zu sehen, dann geht es wieder weiter. Wir haben uns entschlossen draußen zu bleiben…
Jadeberg-Tempel_Hoan-Kiem_Hanoi
Der Jadeberg-Tempel in auf einer kleinen Insel in der Mitte des Hoan-Kiem-Sees in Hanoi.

 

Am 30.April wird in Vietnam der Sieg über die Amerikaner gefeiert. Die Vorbereitungen auf dieses Fest waren in Hanoi schon deutlich zu spüren. Ganze Schulklassen wurden, Vietnamflaggen bedruckte T-Shirts tragend, durch die Sehenswürdigkeiten geschleust.

Rikscha_Hanoi_Vietnam
Einer der beiden freundlichen Fahrer, die uns auf ihren klapprigen Rädern durch Hanoi geführt haben.

 

Für uns war dies ein glücklicher Zufall. Die Straße um den bekanntesten See der Stadt, dem Hoan-Kiem-See im Zentrum Hanois, war für ein  Straßenfest mit traditionellen Vietnamesischen Spielen gesperrt. Von dort aus erkundeten wir dann zu Fuß die Stadt und spielten mit einer bunt zusammengewürfelten Gruppe Vietnamesen eine Art mit dem Fuß gespieltes Federball.

Musik_Hanoi

Hoan-Kiem-See_Nacht
Der Blick von einer Dachterrasse auf den Hoan-Kiem-See bei Nacht.

 

Am Abend wurde zusätzlich dann zusätzlich noch eine riesige Bühne am See aufgebaut, die in voller Lautstärke die Stadt mit einem wilden Mix aus westlichen Popsongs und vietnamesischen Balladen beschallte.

Am nächsten Morgen ging es dann, nach einem fantastischen Frühstück im Hotel, auch schon wieder zurück in den Süden, nach Ho-Chi-Minh City.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: